Der Kennenlernabend

Kennenlernabende auf Freizeiten können abschreckend ablaufen oder sie können einen wichtigen Beitrag zum Start in die Freizeit sein. Der Abend beginnt mit entspanntem Essen, wo das Kennenlernen bereits beginnt. Dies ist ein erprobtes Konzept von Jugendfreizeiten und so durchführbar.
Der Kennenlernabend

Tisch-Roulette

Die erste gemeinsame Mahlzeit ist eine gute Möglichkeit, bereits ungezwungen ein paar Gesichter und Namen der Freizeitgruppe kennenzulernen. Die Idee ist einfach aber wirksam: Nach einer gewissen Zeitspanne, z.B. 10 Min., suchen sich alle einen neuen Sitzplatz und landen dadurch mit wieder neuen Personen an einem Tisch. Rechnet man das Ganze einmal durch, dann hätte jeder bei Gruppentischen à 8 Personen nach zweimaligem Tischwechsel ca. 21 andere Personen* „gesehen“ und oberflächlich kennengelernt. Auf unseren Freizeiten haben wir dieses Modell beim Raclette-Essen angewendet und gute Erfahrungen gemacht.

TIPP für die Mitarbeiter: Verteilt euch und helft „das Eis zu brechen“, indem ihr an den Tischen „Smalltalk“ betreibt und die Leute nach Name, Wohnort, Gemeinde, etc. fragt.

* natürlich nur, wenn wirklich immer fremde Personen am neuen Tisch sitzen…

Kennenlernabend

Das Kennenlernen findet in 3 Phasen statt und ermöglicht ein ungezwungenes Kennenlernen in kleineren Gruppen, ohne dass jede Person vor der gesamten Freizeitgruppe etwas sagen muss. Der Abend sollte von Mitarbeitern moderiert werden. In der Praxis hat sich ein offenes Ende z.B. am Strand oder mit Gesellschaftsspielen als gemeinschaftsfördernd erwiesen.

Möglicher Ablauf:

Uhrzeit//Dauer  Was Material
beliebig Erste Mahlzeit der Gruppe
  • nach einer bestimmten Zeit den Tisch wechseln
5-10 Min. Einstieg: Begrüßung durch MitarbeiterMögliche weitere Inhalte:z.B. Video „Friendly Twist“ von CocaCola.
  • Wir fanden die Idee super
  • Freundschaften sind wichtig
  • Wir wünschen uns, dass jeder auf der Freizeit neue Bekanntschaften macht

z.B. Mitarbeitervorstellung (optional vorher Fragen an die Mitarbeiter sammeln)

Beamer, Video, Boxen 

Fragen an die Mitarbeiter-Zettel

15 Min. In der 2er-GruppeDie Skatkarten an alle Teilnehmer verteilen.
  1. AUFGABE 1: Jeder sucht seinen Partner mit identischer (!) Karte. Zu zweit dürfen sich dann beide ein Getränk (z.B. Cocktail) und den Zettel mit den Kennenlernfragen abholen. 
  2. AUFGABE 2: Sich in den 2er-Gruppen anhand der Fragen kennenlernen.  (Es ist wichtig zu sagen, dass die Fragen nur Anhaltspunkte sind und auch nicht „abgearbeitet“ werden müssen, es ist nicht schlimm, wenn nicht alle Fragen beantwortet sind, da es nicht um die Fragen, sondern das Kennenlernen geht.)
2 Sets Skatkarten, Getränke/Cocktails, Zettel mit Kennenlernfragen
 5-10 Min. In der 4er-Gruppe

Jede 2er Gruppe tut sich mit einer anderen 2er Gruppe mit dem gleichen Symbol/ der gleichen Spielfarbe zusammen, also Kreuz mit Kreuz, Herz mit Herz usw.

AUFGABE: Innerhalb der Gruppe eine Sache finden, die alle gemeinsam haben.

10 Min. Vorstellung im Plenum:

Die Gruppen nennen ihre Namen und stellen ihre Gemeinsamkeit vor.(An dieser Stelle kann auch schon der Abend beendet werden.)

10 min Optional: In der 8er-Gruppe

Jede 4er Gruppe schließt sich mit einer anderen 4er Gruppen zusammen.

AUFGABE: kleine Wettspiele meistern z.B. innerhalb der Gruppe Aufstellen nach:

  1. Schuhgröße
  2. Nord nach Süd
  3. Alter

Die Gewinnergruppe erhält eine Tüte Süßigkeiten als Preis.

Preise, z.B. Süßigkeiten
danach Offizieller Abschluss des Abends, Hinweis auf Strand oder Gesellschaftsspiele etc. (Hier ist es wichtig durch Knabberzeug, Musik und zur Verfügung gestellte Gesellschaftsspiele eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen.) z.B. Musik, Boxen, Knabberzeug, …

Im Anhang findet ihr die benötigten Materialien.

Finde weitere Themen, die zum Artikel passen

Kennenlernspiel