Ausgebrannt bevor die 4 Kerze brennt

Zeit der Ruhe? Volle Städte und Läden, eine Wichtelfeier nach der anderen, im letzten Moment Geschenke kaufen, 6 Klassenarbeiten vor den Ferien und Termine …
Ausgebrannt bevor die 4 Kerze brennt

Zeit der Ruhe?

Volle Städte und Läden, eine Wichtelfeier nach der anderen, im letzten Moment Geschenke kaufen, 6 Klassenarbeiten vor den Ferien und Termine über Termine. Darf ich vorstellen, die Weihnachtszeit.

Wer kennt es nicht? Die Weihnachtszeit ist doch keine wirklich tolle Zeit um zur Ruhe zu kommen oder? Ich persönlich kann die Weihnachtszeit leider oft gar nicht bewusst erleben. Es ist so viel zu tun und so viele Dinge sind in meinem Kopf, dass ich gar keine Zeit finde, zur Ruhe zu kommen und darüber nachzudenken, warum ich überhaupt Weihnachten feiere. Ich bin völlig ausgebrannt, bevor Weihnachten überhaupt begonnen hat. Und wenn ich ehrlich bin, denke ich manchmal erst am Heilig Abend, wenn ich im Weihnachtsgottesdienst sitze daran und mir fällt ein: „Oh da war ja was“.

3 praktische Tipps, wie du die stressige Weihnachtszeit überstehen überstehen kannst

Wie schaffe ich es also die Weihnachtszeit so zu nutzen, dass ich danach nicht erst mal 3 Wochen Urlaub brauche, um mich von dem ganzen Stress zu erholen und dabei nicht das Wesentliche vergesse. Hier ein paar praktische Tipps:

  • Fang früh damit an, dich um Dinge zu kümmern, die dich kurz vor Weihnachten stressen könnten. Dazu gehört zum Beispiel das Geschenke kaufen, bei dem besonders Männer dazu neigen (Ja ich bin ein Mann und ich weiß es;)) es bis zum 23. Dezember aufzuschieben. 
  • Du darfst auch mal zu Weihnachtsfeiern nein sagen. Solche Events sind total schön und versprühen Weihnachtsstimmung, aber auch schöne Dinge können uns stressen, wenn sie übermäßig gebraucht werden. 
  • Nimm dir ganz bewusst Zeiten der Ruhe, in denen du einfach nichts tust. Ein Tag mal keine Termine, keine Planung oder Organisation. Ein Tag Pause vom vielen Lernen. Gott hat uns mit dem Sonntag einen Tag der Ruhe gegeben, an dem wir kein schlechtes Gewissen haben müssen, wenn wir nichts tun. Du kannst entscheiden, an welchem Tag der Woche du es machst. Aber gönn dir die Ruhe, die Gott dir schenken möchte, besonders in der Weihnachtszeit. Gönn dir die Ruhe, die Gott dir schenken möchte – besonders in der Weihnachtszeit.

Wozu?

All diese Tipps können dir dabei helfen, die Weihnachtszeit viel entspannter aber auch bewusster zu erleben. Du wirst mehr Zeit finden, darüber nachzudenken, warum wir überhaupt Weihnachten feiern. Denn darum geht es ja eigentlich. 

Wir feiern Weihnachten, weil wir uns daran erinnern möchten, dass Jesus der Sohn Gottes, vor etwas mehr als 2000 Jahren hier als Baby auf diese Erde gekommen ist. Die Geschichte kann man in Lukas 2, 1-20 in der Bibel nachlesen. Aber warum ist das ein Grund zum Feiern? Tagtäglich kommen etwa 2.370 Kinder zur Welt.

Warum feiern wir also eine Geburt, von einem Baby von vor über 2000 Jahren?

Und genau dieser Plan fängt mit Jesu Geburt an, die wir an Weihnachten feiern. Jesus selbst kommt als kleines Baby auf die Welt. Die Liebe kommt  zu uns. Das Licht in der dunklen Nacht. (Johannes 8,12) Im Folgenden lebte Jesus etwa 30 Jahre als Mensch auf der Erde und tat nur Gutes. Niemals tat er etwas schlechtes. (Lukas 23,4) Trotzdem wurde er mit etwa 33 Jahren zum Tode verurteilt. Auch das gehörte zu Gottes unglaublichen Rettungsplan. Denn Jesus war bereit, alle Schuld der Menschen auf sich zu nehmen, die bereit sein würden, dieses Geschenk anzunehmen. Aus Liebe, ohne dafür etwas zurück zu erwarten. (Epheser 5,2+25, Römer 5,8) 

Wir Menschen haben alle irgendwie Schuld im unserem Leben und das trennt uns von Gott. (Römer 3,10-12) Aber dadurch, dass Jesus für diese Schuld bezahlt hat und uns so Vergebung geschenkt hat, ist es jetzt für uns möglich Gemeinschaft mit Gott, dem Vater zu haben. Wir dürfen wissen, dass wir nach diesem Leben hier auf der Erde, was oft so hoffnungslos scheint, bei ihm sein dürfen, wenn wir dieses unglaubliche Geschenk annehmen, was Jesus uns machen möchte.

Darum Weihnachten

Deswegen feiern wir Weihnachten und beschenken uns. Weil wir gerne daran denken möchten, dass Gott uns seinen Sohn geschenkt hat, damit er das Problem löst, was wir niemals hätten lösen können! Gott hat uns so viel Liebe geschenkt.

Wir möchten diese Liebe erwidern, indem wir sie weiter geben, an Menschen, die vielleicht von sonst niemanden geliebt werden.

Ich möchte dich ermutigen! Nimm dir Zeiten der Ruhe, besonders jetzt in der Weihnachtszeit, um über den eigentlichen Grund nachzudenken. Lass nicht zu, dass du ausgebrannt bist, bevor die 4. Kerze brennt! Und wenn du dieses großartige Geschenk noch nicht angenommen hast, dann möchte ich dir Mut machen: Pack es aus, denn es ist das beste Geschenk, was du jemals bekommen wirst!