Social Media versus Bibel

Es wird alles geglaubt und doch die Bibel hinterfragt. Warum ist das so und warum ist die Bibel dennoch glaubwürdig? Die Bibel im Heute Wir leben in einer …
Social Media versus Bibel

Es wird alles geglaubt und doch die Bibel hinterfragt.
Warum ist das so und warum ist die Bibel dennoch glaubwürdig?

Die Bibel im Heute

Wir leben in einer Zeit, in der tausende Informationen und Inhalte auf uns einströmen. Zeitung, Radio und Fernsehen sind das eine. Whatsapp, Twitter, Facebook und Co das andere. Ein kurzer Post und wir glauben, was darin steht. Barack Obama wird neuer Bundeskanzler? Natürlich stimmt das -steht doch da! Oft schneller als gedacht verbreitet sich diese Information – ohne, dass man überhaupt weiß, ob sie stimmt. Irgendwie haben wir den Anspruch, dass das, was wir in Zeitung oder Internet lesen automatisch wahr ist.

Öffnen wir die Bibel, so sieht das oft anders aus. „Märchenbuch, Fabelgeschichten, ideologischer Schwachsinn, Ammenmärchen“ – all das wird über die Bibel gesagt. Aber warum? Messen wir mit zweierlei Maß oder sind wir doch einfach nur realistisch? Kann die Bibel, dieses 2000 Jahre alte Buch, denn wirklich wahr sein? Und: Kann ich die Glaubwürdigkeit der Bibel denn heute überhaupt noch nachvollziehen?

Die Bibel in der Schule

„Die Bibel ist eine Sammlung verschiedener Erzählungen.“, erklärte mir einmal meine  Religionslehrerin, „Sie wurde von Menschen geschrieben, die gar nicht dabei waren. Die wussten vieles nicht mehr so ganz genau und haben dann einfach ihren Teil dazugedichtet. Über die Jahre hinweg wurden die Geschichten dann auch noch verändert.“  Glaubwürdigkeit der Bibel? Ja, vielleicht gab es einen Menschen namens Jesus. Aber Wunder? Das ist dann doch sehr unglaubwürdig…

Wer heute noch der Bibel glaubt, wird oft als dumm und veraltet verschrien. Der „moderne“ Mensch glaubt solchen alten Geschichten nicht mehr.

Die Bibel in der Jugendarbeit

Als Jugendmitarbeiter werden wir oft gefragt, ob die Bibel wirklich wahr ist. Bin ich dumm, wenn ich glaube, dass die Bibel Gottes Wort ist? Stimmt alles, was ich da lese? Ist die Bibel nur erdacht oder doch wirklich von Gott? Und wenn ja: Wie kann ich meinen Mitschülern oder Freunden beweisen, dass die Bibel doch Gottes Wort ist?

Vor Gericht

Wenn ein Zeuge vor Gericht erscheint, dann prüft das Gericht anhand seiner Aussage erst einmal seine Glaubwürdigkeit. Auch wir können die Bibel in den Zeugenstand rufen und anhand folgender Fragen prüfen:

  • Haben unterschiedliche Zeugen die Sache bestätigt?
  • Stimmen die Aussagen im Wesentlichen überein, unterscheiden sich aber so, dass sie nicht abgesprochen klingen?
  • Stimmt der Inhalt mit dem örtlichen, historischen und sachlichen Kontext überein?
  • Ist die Geschichte nicht zu einfach?
  • Können wir die Motive der beteiligten Personen verstehen?
  • Können wir die Aussagen durch Rekonstruktion oder vergleichbare Ereignisse bestätigen?
  • Was wurde für diese Aussage in Kauf genommen oder wem nutzt sie?

Prüf‘ doch mal die Geschichte des Palmsonntags anhand dieser Fragen. Du findest sie in Matthäus Kapitel 21, Markus Kapitel 11, Lukas Kapitel 19 und Johannes Kapitel 12. Lies sie nach und recherchiere auch ruhig mal Hintergrundinformationen zum Thema Esel, den geografischen Zusammenhang der genannten Orte und den sonstigen historischen Kontext. Geh einfach mal ganz unvoreingenommen daran und schau, ob die Bibel dir als Zeuge glaubwürdig erscheint. Du wirst bestimmt manches entdecken, was du so nicht erwartet hast!

Übrigens: Genauso, wie wir die Bibel auf ihre Glaubwürdigkeit hin prüfen können, sollten wir auch die täglichen Informationen prüfen. Nicht alles, was in der Zeitung steht, ist Wahrheit.

Tipp: Besuch doch mal mit deiner Jugendgruppe das Bibelmuseum (Infos: www.bibelmuseum.de). Hier dreht sich auch alles rundum die Frage nach der Glaubwürdigkeit der Bibel.

Finde weitere Themen, die zum Artikel passen

Social Media