Ruler and Rescuer

Gott hat hier den Feind des Volkes Israel besiegt und diese drei hatten das Privileg daran Teil zu haben.
Ruler and Rescuer

BIBELTEXT

Richter 4 & 5

Überblick  & Ziel

Im Richterbuch gibt es immer einen Helden, den Gott besonders befähigt und gebraucht, aber in unserer Geschichte gibt es davon drei. Diese drei Personen wollen wir uns anschauen, von ihnen lernen und sehen, wer der wahre Held dieser Geschichte ist. Es gibt Deborah, die Führerin, Barak den Befreier und Jael die Hausfrau.  

Einstieg

Sammelt Eigenschaften von Leitern, die ihr besonders wichtig findet oder besonders schätzt an einer Tafel / Flipchart.

Erarbeitung und Anwendung

The Ruler 

Deborah ist Prophetin und Richterin in Israel. Sie gibt die Worte Gottes weiter an das Volk (Vers 6) und die Israeliten kamen zu ihr, um Rechtsfragen geklärt zu bekommen.  

Damit hat sie unter den Richtern des gesamten Buches eine besondere Stellung, denn sie führt das Volk nicht militärisch an, durch Kraft oder Macht. Sie ist keine Kriegerin, sondern sie leitete es als weise Beraterin. 

Während Othniel in den Krieg zog (3,10) und Ehud seinen Mordplan schmiedete (3,16), beriet und betreute Deborah das Volk.

Sie überschätzt sich und ihre Rolle auch nicht, sondern lässt Barak rufen, wenn andere Fähigkeiten gebraucht werden.  

Jesus als Ruler:  

Auch Jesus kämpft nicht „nur“ für unsere Rettung, sondern begleitet und führt uns auch als „wunderbarer Ratgeber“ und er befestigt und stützt sein Königreich „durch Gericht und durch Gerechtigkeit“ (Jesaja 9,6-7). 

Anwendung 

Gottes ausgewählte Leiter retten nicht nur einmalig, sondern leiten und führen auch weiterhin.  

Wen kannst du begleiten auf dem Weg in der Nachfolge? Hilfst du anderen mit deinen Erlebnissen und Erkenntnissen weiter? 

 Kannst du als (Jugend)-leiter, wie Deborah, auch Aufgaben abgeben, oder willst du alles alleine meistern? 

The Rescuer 

Barak der Heerführer – welches Bild bekommst du von Barak? Man kann sein Handeln negativ aber auch positiv bewerten.  

Negativ: Barak vertraut Gott nicht genug, als dass er auch allein in den Kampf ziehen würde sondern „versteckt“ sich hinter Deborah.  

Positiv: Barak gehorcht ja und sammelt Truppen, aber weil er weiß, dass Deborah eine Frau Gottes ist, hätte er sie im Kampf gern dabei. Er wartet auch auf ihr (und dadurch Gottes) Signal zum Angriff. Und das ist eigentlich eher ein Zeichen für großes Vertrauen in Gottes Stärke. 

Besonders schön finde ich aber auch Baraks demütige Haltung:
Er zieht in den Krieg mit einer viiiel zu kleinen Armee gegen eiserne Streitwagen. Er ist haushoch unterlegen.  Das Volk wird schon so lange von diesem König unterdrückt und niemand hat sich gegen ihn gestellt. Und nun zieht Barak los. Er müsste eigentlich danach als der mutigste Mann Israels bezeichnet und besungen werden. Aber Deborah sagt ihm voraus, dass er nicht die Ehre dafür bekommen wird. Eigentlich mies, oder? 
Barak beschwert sich aber nicht darüber oder weigert sich, sondern er macht es trotzdem. Er gehorcht, stürmt mit seinen Männern den Berg hinunter, riskiert sein Leben und kämpft. 
Ein demütiger Retter, dem es nicht um die eigene Ehre geht, sondern um Gehorsam gegenüber Gott und um das Volk, für das er kämpft. 

An wen erinnert dich das?

Jesus als Rescuer: 

Er, der Gott in allem gleich war und auf einer Stufe mit ihm stand, nutzte seine Macht nicht zu seinem eigenen Vorteil aus. Im Gegenteil: Er verzichtete auf alle seine Vorrechte (…) Aber er erniedrigte sich ´noch mehr` Im Gehorsam gegenüber Gott nahm er sogar den Tod auf sich.

 Anwendung 

  • Bist du bereit, Dinge zu tun, weil Gott sie möchte, auch wenn du dafür keine Anerkennung erhältst, auch wenn niemand es sieht? Vielleicht sogar, wenn jemand anders die Lorbeeren abstaubt?  

  • Vertraust du Gott in schwierigen Situationen, wo er dich gebrauchen möchte, oder versteckst du dich hinter jemand anderem?  

The Housewife 

Nun kommt die dritte Person ins Spiel. Die harmlose Frau, die den Krieger in ihr Zelt lockt und die Schlacht mit der Ermordung siegreich beendet.  

Zu der Zeit war das Abbauen und Aufbauen von Zelten eine typische Aufgabe für Frauen. Die Waffen, die Jael benutze, waren also sozusagen Haushaltsgegenstände. 
Die letzte Heldin unserer Geschichte ist also wieder eine Frau. Frauen umrahmen die Story. 
Im Lied, das Deborah und Barak singen, kommen nochmal Frauen vor. In den Versen 28-30 sehen wir, dass Sisera Frauen stahl, vergewaltigte und versklavte. 
Gott sorgt dafür, dass dieser Frauenfeind gegen ein Land verlor, das von einer Frau geführt wird und dass dieser Mann, der Frauen wie Gegenstände behandelte, von einem typischen „Frauen – Gegenstand“ umgebracht wird.  

Anwendung 

Wir als Christen haben nicht den Auftrag zu verurteilen oder zu töten. Wir sorgen nicht für Gerechtigkeit in dieser Welt. Das hat Jesus bereits am Kreuz getan. Wir haben den Auftrag unsere Feinde zu lieben.

 Rächt euch nicht selbst, liebe Freunde, sondern überlasst die Rache dem Zorn ´Gottes`. Denn es heißt in der Schrift: »´Das Unrecht` zu rächen ist meine Sache, sagt der Herr; ich werde Vergeltung üben.« Römer 12,19

 Wo musst du lernen, das Richten Gott zu überlassen und deine „Feinde“ zu segnen, wie Jesus für sie zu beten und sie zu lieben? 

The Hero 

Deborahs Prophezeiung stimmt also, dass Barak nicht die Ehre bekommt, aber auch Deborah nicht in vollem Maße. Menschlich könnte man sagen, die Ehre wird aufgeteilt auf alle drei. Aber in Wirklichkeit gebührt die Ehre gar keinem Menschen. Gott spricht zu und durch Deborah, Gott ist vor Barak hergezogen und hat ihm den Sieg geschenkt (V. 14-15) und Gott ist es, der Sisera Jael in die Hand gibt (V.9). Gott hat hier den Feind Israels besiegt und die drei hatten das Privileg daran Teil zu haben.  

In dem Lied in dem 5. Kapitel sehen wir besonders, dass Gott hinter allem steckte. Im Kapitel 4 steht eine erste sachliche Beschreibung der Geschichte. In diesem Kapitel kommt Gott nur in vier Versen vor, aber in dem Lied im 5. Kapitel ist er überall! Wie ein roter Faden zieht sich der Lobpreis Gottes durch das Kapitel. Er hat Menschen und Umstände gelenkt, hat gekämpft und den Feind seines Volkes besiegt. Dafür braucht Gott keine Hilfe. Er erlaubt Menschen ihm zu helfen. Und für diese Menschen hält er Segen bereit.  

Anwendung 

Was für eine Perspektive hast du auf dein Leben, auf Geschehnisse in der Vergangenheit? Eine Kapitel 4 – Sicht der Dinge oder eine Kapitel 5- Sicht? 

Interpretiere deine Erlebnisse nicht nur historisch, sondern auch theologisch. Bewerte dein Leben aus göttlicher Perspektive. Du wirst Frieden genießen, wenn es in deinen Erinnerungen nicht darum geht, was du getan hast, sondern was Gott getan hat. 

Ergebnissicherung

Vergleicht eure gesammelten Leiter- Eigenschaften mit den Personen unserer Bibelarbeit. Vielleicht merkt ihr dabei, dass Jesus all diese Eigenschaften perfekt drauf hat.

Aber jetzt zu uns. Was möchtest du persönlich dir heute mitnehmen und von den Richtern lernen?
Schließt eine stille Reflektionszeit an und zeigt währenddessen diese Fragen:

Wo willst du heute lernen, 

…zu führen wie Deborah? 

…mutig und vertrauensvoll Schritte zu gehen wie Barak? 

…demütig nicht nach Anerkennung zu streben? 

…das Richten Gott zu überlassen?

…Gottes Handeln in deinem Leben (deiner Vergangenheit) zu sehen und ihm die Ehre zu geben?