Meine geistliche(n) Gabe(n) entdecken!

Mögliche Schritte, um seine Gaben zu entdecken Entdecke den Sinn geistlicher Gaben! Wer seine geistliche Gabe entdecken möchte, der muss sich mit den Bibeltexten …
Meine geistliche(n) Gabe(n) entdecken!

Mögliche Schritte, um seine Gaben zu entdecken

  1. Entdecke den Sinn geistlicher Gaben! Wer seine geistliche Gabe entdecken möchte, der muss sich mit den Bibeltexten beschäftigen, wo etwas über Sinn und Zweck der geistlichen Gaben steht (Z.B. Römer 12, 1. Korinther 12, 1. Korinther 14, Epheser 4, 1. Petrus 4). Schreib dir Kernaussagen raus, was dort über geistliche Gaben ausgesagt wird.
  2. Bete darum, dass der HERR dich in seinem Dienst gebraucht und dir deine geistlichen Gaben (nach und nach) zeigt.
  3. Übernimm Aufgaben im Reich Gottes! Sprich mit Verantwortlichen aus deiner Gemeinde, wo du Aufgaben übernehmen kannst. Bring dich gemäß deiner natürlichen Begabungen ein. Auch deine natürlichen Begabungen will Gott gebrauchen. Manchmal gehen natürliche Begabungen und übernatürliche-geistliche Begabungen Hand in Hand.
  4. Diene dem HERRN mit Freude (und lass dich nicht vom Mecker-Virus, vom Besser-Wisser-Virus und vom Eingebildetsein-Virus anstecken)!
  5. Suche persönliche Gespräche mit reiferen, bibelfesten Christen! Nimm Rat von ihnen an. Mit jemandem, zu dem eine Vertrauensbeziehung hat und der einem bei der Mitarbeit beobachtet, sollte man über die Frage sprechen „Welche geistliche(n) Gabe(n) habe ich?“.
  6. Achte auf Reaktionen der Menschen denen du dienst! Mit der Zeit wirst du beobachten können, wo Gott deine Mitarbeit in besonderer Weise segnet und bestätigt. Dadurch wird einem manches klar (manchmal auch, dass man bestimmte Gaben nicht hat, von denen man dachte, man hätte sie).
  7. Lebe in der Abhängigkeit von Gott! Die Pflege der Gemeinschaft mit Gott ist unbedingte Voraussetzung dafür, dass du deine Gabe(n) entdeckst bzw. weiterentwickelst.
  8. Nutze Möglichkeiten zur Fortbildung! Lies gute Bücher zum Thema! Besuche Seminare, die für die Gabe, die du möglicher Weise hast, wichtig sind!

Die geistlichen Gaben

Gabe Erläuterung Bibelstelle
des Apostels Spezielle Bedeutung:
Männer des Anfangs, durch die Gott die Grundlagen der Gemeinde gelegt hat (Lehre der Apostel).

Allgemeinere Bedeutung:
Pioniertypen, Gemeindegründer, Blick, für mehrere Gemeinden od. für ganze Regionen

Eph 4,11
1. Kor 12,28
Eph 2,20
des Lehrens Die Fähigkeit das Wort Gottes zu verstehen, die Bedeutung zu erfassen, es verständlich, effektiv und systematisch zu vermitteln, lebensrelevant weiterzugeben und zum Handeln anzuleiten. Röm 12,4-8
1. Kor 12,28-31
Eph 4,11
der Weissagung (Prophetie) Die Fähigkeit das Wort Gottes so zu verkündigen oder auch im persönlichen Gespräch weiterzusagen, dass es die Menschen in ihrer jeweiligen Situation trifft und Worte von Gott in bestimmte Situationen treffend zu sagen. Röm 12,4-8
1. Kor 12,4-11
Eph 4,11
des Hirtendienstes Die Fähigkeit geistliche Bedürfnisse der Gläubigen zu erkennen und durch Gottes Wort und Seelsorge zu stillen. Die Fähigkeit vor Gefahren zu schützen und abzuwehren. Die Fähigkeit zu führen und zu versorgen. 1. Kor 12,28-31
Eph 4,11
des Vorstehens (Leitungen) Die Fähigkeit andere Menschen zu leiten und die Angelegenheiten der Gemeinde (oder eines Arbeitsbereiches) mit in die Hand zu nehmen. Eine Gabe, die für Hirten-Älteste sehr wichtig ist. 1. Kor 12,28-31
der Ermunterung (Ermahnung) Die Fähigkeit, Menschen zu ermutigen, sie auf notwendige Korrektur aufmerksam zu machen und zum richtigen Handeln zu motivieren. Röm 12,4-8
des Wortes der Erkenntnis Die Fähigkeit, tiefere Zusammenhänge des Wortes Gottes zu erkennen und verborgene Wahrheiten aufzudecken. 1. Kor 12,4-11
des Wortes der Weisheit Die Fähigkeit, die Prinzipien Gottes auf das praktische Leben zu übertragen. Situationen aus der Sicht Gottes zu sehen und zu beurteilen. 1. Kor 12,4-11
der Unterscheidung der Geister Die Fähigkeit Geister der Wahrheit und des Irrtums voneinander zu unterscheiden. 1. Kor 12,4-11
des Evangelisierens Die Fähigkeit ungläubigen Menschen das Evangelium so nahe zu bringen, dass sie sich bekehren. Eph 4,11
des Dienstes Die Fähigkeit praktische Aufgaben in der Gemeinde zu sehen und sie mit Freude zu tun. Röm 12,4-8
der Hilfeleistungen Die Fähigkeit anderen Menschen beizustehen und zu helfen, und sie auf diese Weise zu stärken und zu ermutigen. 1. Kor 12,28-31
des Mitteilens Die Fähigkeit Geld, persönlichen Besitz (auch Zeit) gerne so einzusetzen, dass die Sache Gottes gefördert und Menschen geholfen wird. Röm 12,4-8
Barmherzigkeit zu üben Die Fähigkeit besonders mit denen Mitleid zu haben, die von der Mehrheit ignoriert werden. Sich mit Freude um solche Menschen kümmern. Röm 12,4-8
der Gastfreundschaft Die Fähigkeit Menschen willkommen zu heißen, ihnen die Türen zu öffnen und ihnen das Gefühl zu geben, sich wohl zu fühlen. Röm 12,13
des Glaubens Die Fähigkeit Gott in besonderer Weise zu vertrauen, über das Wahrscheinliche und Menschenmögliche hinaus. Andere Menschen „anzustecken“ Gott zu vertrauen. 1. Kor 12,4-11
der Wunderwirkungen* Die Fähigkeit übernatürliche Wunder zu tun, um das Reden Gottes zu unterstreichen und seine Größe zu demonstrieren. 1. Kor 12,4-11
der Heilungen* Die Fähigkeit Menschen zu heilen, um Gottes Reden zu unterstreichen und seine Größe zu demonstrieren. 1. Kor 12,4-11
des Zungenredens* Die Fähigkeit in einer dem Zungenredner unbekannten (real existierenden) Sprache zu reden oder zu beten, und Gottes große Taten zu verkünden. 1. Kor 12,4-11
des Auslegens der Zungenrede* Die Fähigkeit die Rede eines Zungenredners auszulegen, ohne dass dem Ausleger die Sprache bekannt ist. 1. Kor 12,4-11

*siehe auch Artikel „Wunder heute?“ http://www.cj-lernen.de/material/wunder-heute/