Gott im Fokus

Wenn du deine Prioritäten richtig setzt und Gott in den Fokus stellst, dann wirst du seine Macht und seine Güte erleben!
Gott im Fokus

Ziel

Nehemia setzt Gott in den Fokus, deswegen hat er Geduld, ringt im Gebet und bekommt die Möglichkeit die Mauer wieder aufzubauen! Wenn wir auf Gott vertrauen, dann erleben wir seine Größe!

Einstieg

Möglichkeit 1

Ich habe euch drei Gs mitgebracht:

  • Gummibärchen [am Anfang verteilen, aber erst am Ende essen lassen]

  • Gebetszettel [Zettel für Gebetsanliegen die nach der Bibelarbeit aufgeschrieben werden können]

  • GUTschein [Kleine Karte mit dem Ausspruch „God is good“]

Möglichkeit 2

Brainstorming:

Warum erleben manche Christen Gott nicht in ihrem Leben

Erarbeitung und Anwendung

Hintergrundinformation

Nehemia hat erfahren, dass sein Volk und die Stadt zerstört und kaputt ist. Seit der schlechten Nachricht, dass die Stadt zerstört wurde, sind schon ungefähr 3-4 Monate vergangen! Nehemia hat die ganze Zeit gewartet und gebetet!

Nehemia war Mundschenk am persischen Königshof. Obwohl er Israelit war, hat er eine besondere Vertrauensstellung beim König. Jedes Glas Wein für den König ging durch seine Hand. Den Angestellten am Königshof war es untersagt, Wünsche und Bitten an den König heran zu tragen. Auch war es nicht üblich, Gefühle wie z.B. Traurigkeit zu zeigen.

Das erste G

Wir lesen Geschichten in der Bibel oft so als würden sie direkt hintereinander passieren. Aber meistens ist das nicht so. Jesus tat nicht ein Wunder nach dem anderen, nur weil das so in den Evangelien steht. Und genauso ist es hier bei Nehemia.

Der erste Punkt ist, dass Nehemia Geduld hat.

Von der schlechten Nachricht der Zerstörung und bis zu diesem Vorfall beim König sind ungefähr 4 Monate vergangen!

Lass deine Zuhörer kurz drüber nachdenken, ob sie 4 Monate auf Sachen warten? [Pakete sind am nächsten Tag da, per Whatsapp habe ich immer direkt ne Antwort usw.]

[Jetzt können die Gummibärchen erwähnt werden – Gerade Kindern fällt es schwer zu warten. Man möchte gerne jetzt schon die Gummibärchen essen, muss aber noch Geduld haben. Hier kann auch das Marshmallow-video gezeigt werden: https://www.youtube.com/watch?v=Wz1pnFBLZM4 ]

Heutzutage sind wir Menschen sehr schnell unterwegs und man möchte gerne alles schnell erledigt haben. Wenn eine Whatsappnachricht nicht direkt beantwortet wird, dann wird man schon ungeduldig und genervt. Sobald mal was nicht läuft oder zu lange dauert wird Gott angeklagt. Man sagt zu Gott: Bitte gib mir Geduld, aber Zack Zack!

[Hier gerne ein Eigenes Beispiel einbauen]

Gott möchte dass wir geduldig sind und genau das ist Nehemia. Er wartet auf Gottes Zeitplan und rast nicht einfach los. Die Geduld die Nehemia hat kommt daher, dass er Gottes Zeitplan vor seinen Zeitplan stellt.

Das zweite G

Der König sieht, dass mit Nehemia etwas nicht stimmt. Erstmal ist es beachtenswert, dass Nehemia anscheinend ein sehr fröhlicher Mensch war. Und das merkte sein Umfeld. Als Mundschenk war er richtig am König dran. Der König hatte ein Bild von Nehemia, das positiv war. Er strahlte Freude und wahrscheinlich Frieden aus.

Deine Leute in deinem Umfeld (in der Uni, in der Schule oder auf der Arbeit) merken wie du bist. Sie merken, ob du immer deprimiert bist oder fröhlich. Viele Menschen lesen nie ein Evangelium aus der Bibel, darum musst du das fünfte Evangelium sein, dass die Menschen lesen können um von Gott zu erfahren.

Nehemia war von der Freude Gottes erfüllt. Was natürlich nicht heißt, dass er nie traurig war und wir Christen auch nie traurig sein dürfen.

Ganz im Gegenteil – Nehemia war nämlich gerade traurig.  Nehemia weiß wo er seine Hilfe und Kraft herbekommt!

Der König fragt ihn was los ist und Nehemia erschreckt sich. Es war den Angestellten am Königshof untersagt Emotionen zu zeigen. Und plötzlich sprach ihn der König drauf an! Auch wenn er eine Hohe Stellung hatte, war es nicht so, dass er ganz cool und locker mit dem König gechillt hat. Nehemia hatte Angst und trotzdem ist er ehrlich und sagt dem König, was das Problem ist!

In dieser krassen Situation betet Nehemia. Stellt euch das mal vor. [Vielleicht ein eigenes Beispiel wo man vor einer Respektsperson stand – Vorstellungsgespräch o.ä.]

Und Nehemia betet! Nehemia wendet sich direkt an Gott! Er hatte bestimmt Herzrasen und wusste nicht wie er das Ganze angehen soll. Immerhin stand er vor dem König!

Nehemia schickt hier ein Gebet zu Gott. Und er bekommt direkt Hilfe! Nehemia weiß wo er seine Hilfe und Kraft herbekommt!

Mit Gebet können wir Gottes Arm in Bewegung setzten! Das Gebet wird viel zu oft unterschätzt. Ich wünsche mir, dass wir mehr beten! Dass wir immer mehr die Nähe zu Gott suche!

Bist du dir bewusst, dass Gott immer bei dir ist, und du seine Hilfe und Kraft immer in Anspruch nehmen kannst? Oder ist es bei dir eher ein rituelles Morgen- und Abendgebet?

Das dritte G

Wir lesen, dass der König Nehemia ziehen lässt und ihn einfach noch mehr gibt, als er es erbeten hat! Warum gelingt Nehemia das? Weil Gottes gütige Hand über ihn war! Nehemia wendet sich an Gott, und Gott hilft Nehemia! Gott ist so gut!

[Beispiel aus dem Film „God’s not dead]

God is good, all the time, and all the time, is God good.

Das haben sich zwei Leute zugesprochen. Vielleicht suchst du dir nachher jemanden, mit den du diesen Satz in dein Alltag bringst. Einer sagt:

„God ist good“, der nächste „all the time“. Dann du wieder „and all the time“, und er: „is God good.“

Es ist eine Möglichkeit, um einen Perspektivwechsel in sein Leben rein zu bringen und sich immer wieder klar zu machen, dass Gott der Mittelpunkt in deinem Leben sein sollte. Und dass du durch seine Gnade und Güte so viel hier geschenkt bekommst und schon bekommen hast! Gott möchte in deinem Leben der Mittelpunkt sein. Wenn du ihn in den Fokus stellst, dann wird er zu dir stehen!

Ergebnissicherung

Richte dein Blick auf Gott! Dann wirst du geduldig sein können. Du wirst ihn in jeder Situation mit einbeziehen. Und du wirst seine Güte erleben!

  • Geduld [Jetzt dürfen die Zuhörer erlöst werden und die Gummibärchen essen] Gott hat den perfekten Zeitplan – sei geduldig und gib nicht zu schnell auf.

  • Gebet [Zettel können mit einem konkreten Gebetsanliegen ausgefüllt werden] Gebet kann viel bewegen! Bleibe im ständigen Gebet und sei dir bewusst was Gott durch Gebet alles schon bewirkt hat!

  • Güte [„GUTschein“ mit nach Hause geben] Gott ist gut – hänge dir das an den Kühlschrank oder leg es ins Auto. Gott liebt dich und gibt dir das was du brauchst!

Oder bei Einstiegsmöglichkeit 2:

Wenn du deine Prioritäten richtig setzt und Gott in den Fokus stellst, dann wirst du seine Macht und seine Güte erleben!